Ballsport ist nicht nur Fußball
Riethsport03

Neue Tarifordnung für Ballsportarten im Profibereich beschlossen

Erfreut zeigt sich CDU-Fraktionsvize Thomas Pfistner über den positiven Beschluss zur Änderung der Sportanlagentarifordnung, der am 20. November im Stadtrat getroffen wurde. Damit wird endlich eine einheitliche Tarifregelung bestätigt, die nicht mehr nur den Fußball, sondern auch die übrigen Ballsportarten im Profibereich gleichberechtigt berücksichtigt.

"Es gibt in Erfurt nicht nur den Fußball! Volleyball, Handball und Basketball gehören genauso zum Erfurter Sport", unterstreicht Pfistner. Bisher gab es vergleichbar nur eine Regelung für die Benutzung des Stadions durch den Fußball. Die übrigen Profibereiche im Ballsport sind jedoch in der Riethsporthalle beheimatet. Diese war ursprünglich als Schulsporthalle errichtet worden. Inzwischen nutzen die Halle die Basketball Löwen, das Volleyballteam vom Schwarz-Weiß Erfurt und übergangsweise der Thüringer Handball Club. Die Mietkonditionen unterschieden sich bisher von denen des Stadions.

Die Tarifangleichungen für die Nutzung der Riethsporthalle wirken sich insbesondre positiv auf das Ehrenamt und den Nachwuchssport der ansässigen Vereine aus. Damit kann gewährleistet werden, dass die Vereine in Bezug auf die Mietkonditionen ihre Existenz besser sichern können. "Die besagten Vereine engagieren sich gerade im Nachwuchsbereich und ermöglichen es, dass Spieler in den Profibereich aufrücken können", schließt Pfistner ab.