CDU für neue Einfamilienhäuser
Bau Christiane Lang

Die CDU Stadtratsfraktion hat die Aussagen der Stadtverwaltung und der Fraktion Mehrwertstadt zum Stopp des Einfamilienhausbaus in Erfurt mit Befremden aufgenommen.

CDU-Stadtrat Dominik Kordon erklärt dazu: "Der Traum vom Einfamilienhaus muss auch in Erfurt weitergeträumt werden dürfen. Es gibt nach wie vor viele Familien, die in Erfurt bauen wollen und mit viel Mühe geeignete Grundstücke suchen. Wir wollen sie nicht als Erfurter Bürger verlieren."

Über die Leitlinien des Haus- und Wohnungsbaus in Erfurt entscheidet der Stadtrat, nicht die Verwaltung. In den vergangenen Jahren hat sich die CDU nach langen Debatten dafür eingesetzt, das Bauen in den Ortsteilen zu erleichtern. Ebenso hat der Stadtrat erst in den vergangenen Monaten die Eigenheimrichtlinie für vergünstigte Baugrundstücke für Familien beschlossen. Das integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK), sieht ebenso Flächen zur Bebauung vor. Erfurt braucht auch einen guten Mix beim Wohnraum.

"Wir werden als CDU Stadtratsfraktion dieses Bekenntnis aufrechterhalten und die Ausweisung neuer Bauflächen für Einfamilienhäuser gerade für Familien noch einmal mit einem Antrag in den Stadtrat einbringen. Wir setzen uns weiter für die Ausweisung günstiger Baugrundstücke für Familien ein. Politik darf den Menschen nicht aus ideologischen Gründen den Traum vom Eigenheim verbauen. Sonst wandern Investoren und junge Familien ab", stellt Kordon abschließend fest.

Foto: Christiane Lang